Ihr Browser unterstützt leider kein CSS Grid Layout

Inklusion

Stefanie Boerner
Inklusionsbeauftragte
s_boerner[at]kepler-freiburg.de

Bildung ist ein Menschenrecht und als solches in den UN-Konventionen festgeschrieben. Der Begriff der Inklusion ist in aller Munde. In Bezug auf unsere Schule bedeutet er, dass von Beginn an Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung gemeinsam lernen und sie die individuelle Vielfalt ihrer Mitschüler*innen wertschätzen lernen. Auftrag der Inklusion ist es, allen Schülerinnen und Schülern mit gesundheitlichen Einschränkungen eine gleichberechtigte Teilhabe am Schulleben zu ermöglichen. 

In diesem Sinn berät die Inklusionsbeauftragte Schülerinnen und Schüler, deren Erziehungsberechtigte, Kolleginnen und Kollegen sowie andere am Schulleben des Kepler-Gymnasiums Beteiligte. Sollten im Zusammenhang mit körperlichen Einschränkungen, einer chronischen Krankheit oder einem langfristigen Krankheitsverlauf, etwa verursacht durch einen Klinikaufenthalt, Probleme im Schulalltag entstehen, ergreift die Inklusionsbeauftragte geeignete Maßnahmen. Die können darin bestehen, einen Nachteilsausgleich oder besondere Rahmenbedingungen für die oder den Betroffene(n) zu schaffen, weiterführende Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten zu empfehlen oder über den Umgang mit der Krankheit gegenüber Mitschüler*innen aufzuklären. Die Gespräche werden vertraulich behandelt.

Beratung

Das Gespräch mit der Beratungslehrkraft zu suchen, bietet sich an, wenn Schülerinnen und Schüler beispielsweise unter Konzentrations­schwierigkeiten leiden, verhaltensauffällig sind oder Leistungs- und Arbeitsstörungen zeigen, sei es aus konkreter Angst vor Prüfungen oder generellem Mangel an Motivation. Das Angebot richtet sich nicht nur an Schülerinnen und Schüler, sondern auch an deren Erziehungsberechtigte und Lehrer*innen aus dem Kollegium. Auch bei Konflikten mit Mitschülern, Lehrern oder Eltern ist das Gespräch sinnvoll. Die Beratungslehrkraft schöpft aus dem Schatz langjähriger Erfahrung, berät, hilft Konflikte zu überwinden und psychosomatische Störungen zu bewältigen.

Sollten Eltern Zweifel haben, ob ihr Kind die seiner Begabung entsprechende Schulform oder Klassenstufe besucht, kann auf Wunsch ein anerkannter Test darüber Auskunft geben und eine Empfehlung für die geeignete Schullaufbahn ausgesprochen werden. Alle Gespräche werden grundsätzlich vertraulich behandelt.

Die Stelle wird neu besetzt.

Astrid Kreppert
astrid.Kreppert[at]arbeitsagentur.de
Service-Nummer (0800) 4555500

Informationsblatt

Berufs- und Studienberatung

Die Agentur für Arbeit Freiburg bietet Informationen, Unterstützung und Beratung zu folgenden Themen

  • Studien- und Berufswahlprozess
  • Studiengänge und Ausbildungsberufe
  • Erarbeitung von möglichen Wegen zu beruflichen Zielen
  • Informationsmaterialien und Recherchestrategien
  • Berufs- und Studierfähigkeitstests
  • Vermittlung von Ausbildungsstellen und dualen Studienplätzen
  • Tipps zu Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsprozess
  • Überbrückungsmöglichkeiten nach der Schule

Beratungen in der Schule werden mehrmals im Schuljahr von Frau Boerner und Frau Squarr organisiert. 

Oberstufenberater