Ihr Browser unterstützt leider kein CSS Grid Layout

Sozialarbeit

Mo – Fr 9 – 13h00
Mo – Mi 14 – 16h00
u. n. Verein­barung

Matthias Rudolph
Dipl. Päd., Schulsozialarbeiter
Telefon (0761) 201-7040
sozialarbeit[at]kepler-freiburg.de

Schule ist nicht nur ein Lern-, sondern auch ein Lebensort. Insofern nimmt Jugendsozialarbeit im schulischen Kontext Schülerinnen und Schüler in ihrer Komplexität wahr mit all ihren Bedürfnissen, Wünschen und Fragen, Sorgen, Nöten und Unsicherheiten. Sie fördert Schülerinnen und Schüler in deren individueller, sozialer und persönlicher Entwicklung und unterstützt sie im Aufbau ihrer Fähigkeiten. Zudem ist es ihr Anliegen, den jungen Menschen in Bezug auf das gesellschaftliche Engagement und die Mitgestaltung des Schulalltages den Rücken zu stärken.

Für diejenigen Schüler*innen, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte des Kepler-Gymnasiums, die den Wunsch nach Unterstützung oder einem vertraulichen Gespräch hinsichtlich schulischer oder persönlicher Schwierigkeiten hegen, ist die Sozialarbeit eine geeignete Ansprech­partnerin. Sie leistet im Einzelfall Hilfe, indem sie Schüler und Schülerinnen sowie Sorgeberechtigte bei der Suche nach Lösungswegen und im Finden von sinnvollen alternativen Handlungs- und Verhaltensmöglichkeiten unterstützt.

Auch für Eltern, die etwa in Fragen der Erziehung Rat suchen, steht die Tür offen. Neben dem Einzelgespräch bietet die Sozialarbeit auch themen­bezogene Projekte in Gestalt von Gruppen- und Präventionsarbeit an.

Die Schulsozialarbeit bezieht einen Teil ihrer Kompetenz aus der guten Vernetzung zu anderen Fachkundlern der Sozialpsychologie und aus der vertrauensvollen Zusammenarbeit sowohl mit der Schulleitung als auch mit dem Kollegium des Kepler-Gymnasiums.

Gespräche mit dem Schulsozialarbeiter werden grundsätzlich vertraulich behandelt. Wie der Arzt unterliegt auch er der beruflichen Schweigepflicht, berät eigenständig und von der Institution der Schule, für die er tätig ist, im Grundsatz unabhängig. Träger der Schulsozialarbeit, die Bestandteil der stadtteilbezogenen Quartiersarbeit ist, ist K.I.O.S.K. e.V.

Angebote

Café „Tea Time“
Einmal wöchentlich findet in den beiden 20-minütigen Pausen das Schüler*innen-Café „Tea Time“ in Raum 107 statt. Tee und Kekse gibt es immer gratis, Waffeln oder Kuchen werden zeitweise verkauft. Alle Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen, dort ihr Pausenbrot zu essen, Tee zu trinken, sich zu unterhalten oder aber Musik zu hören. Die Tea Time wird ehrenamtlich von Schülerinnen und Schülern veranstaltet, die sich jeden Montag in der 2. Pause in Raum 107 zur Teambesprechung treffen.

Kepler-Pausen-Aktion
Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 und der Kursstufe 1 haben während der Pausen die Möglichkeit, die Jugendräume im Kepler-Keller zu besuchen, wo ein Billard- und ein Kickertisch zum Spiel einladen und ein Sofa, auf dem es sich bequem machen läßt. Zugangs- und nutzungs­berechtigt sind alle Schüler*innen der entsprechenden Jahrgangsstufen, die im Besitz eines Mitgliedausweises sind.

Pausen-Sport
Während der Großen Pausen können alle Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis einschließlich 8 den Rasenplatz für Spiel und Sport nutzen. Spiel- und Sportgeräte wie Bälle, Seile, Frisbees oder Tischtennisschläger können beim Sozialarbeiter ausgeliehen werden. Die Rasennutzung findet ausschließlich zwischen März und November statt. Weitere Regelungen über die Abläufe könnt Ihr vor Ort erfahren. 

Projektarbeit mit Klasse A1    
Für die Integrationsklasse A1 finden regelmäßig Projekte und Aktionen statt, die den Schülerinnen und Schülern die Ankunft am Kepler-Gymnasium erleichtern und sie auf dem Weg in ihre Zielklasse unterstützen sollen. Dabei werden relevante Themen aufgegriffen und behandelt. Neben der Gruppen­arbeit steht die Schulsozialarbeit den Schüler*innen der A1 – ebenso wie allen anderen Schüler*innen des Kepler-Gymnasiums – für Einzelgespräche und individuelle Beratungen zur Verfügung.