Ihr Browser unterstützt leider kein CSS Grid Layout

Informationen zum Schulbetrieb ab 19.04.

Liebe Eltern,
von der Landesregierung ist vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal in der Woche getestet werden. Ein negatives Testergebnis ist zur Bedingung für den Schulbesuch gemacht worden. Aktuell verfügt die Schule noch nicht über genügend Testmaterial und Desinfektionsmittel, die rechtzeitige und zeitnahe Lieferung wurde uns aber in Aussicht gestellt.
Schulunterricht hat, solange nicht genügend Tests da sind, Vorrang vor Testung. Das heißt, ab Montag findet in jedem Falle in den Klassen 5-10 im Wechselbetrieb, in K1 vollständig, statt. Die Präsenzpflicht bleibt weiterhin ausgesetzt, wird dieser Fall in Anspruch genommen, besteht Schulpflicht im Fernunterricht.

Grundsätzlich gilt:

  • Die Einverständniserklärung muss für die A Gruppe bis auf jeden Fall Mittwoch, 21.4., für die B Gruppe am Montag, 26.4., beim Klassenlehrer abgegeben worden sein.
  • Getestet wird immer montags und mittwochs in der ersten Stunde. Die Schüler*innen der K1 werden in den Tutorengruppen bei den Tutoren getestet. Das geht aus stundenplantechnischen Gründen nicht anders. Hier muss die Einverständniserklärung zur ersten Tutorenstunde vorliegen.
  • Fällt diese Stunde aus irgendwelchen Gründen aus und wird diese nicht vertreten, findet der Test am Anfang der darauffolgenden Doppelstunde statt.
  • Schülerinnen und Schüler mit einem positiven Testergebnis müssen nicht notwendigerweise tatsächlich infiziert sein. Diejenigen mit einem positiven Schnelltest gehen umgehend nach Hause, Sie als Erziehungsberechtigte werden bitte umgehend dafür sorgen, dass ein PCR Test in einem Testzentrum das Ergebnis verlässlich bestätigt oder widerlegt.
  • Wir sind verpflichtet, positive Ergebnisse dem Gesundheitsamt zu melden, dieses wird Kontakt mit Ihnen aufnehmen.  

Mit freundlichen Grüßen
Insa Wodtke