Ihr Browser unterstützt leider kein CSS Grid Layout

Das Kepler beim STADTRADELN 2022

Liebe Schulgemeinde,
es geht wieder los!!

Die Stadt Freiburg im Breisgau nimmt vom 09. Mai bis 29. Mai 2022 am STADTRADELN teil. Alle, die in der Stadt Freiburg im Breisgau wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Das Kepler ist wieder dabei, der Teamname ist Kepler_keep_rolling
Jeder kann sich im Hauptteam anmelden oder es können sich auch Unterteams (z.B. Klassen oder Kurse) anmelden, deren km getrennt ausgewiesen werden, die aber trotzdem zum Hauptteam dazu zählen.

Also macht mit:
Registrieren und Losradeln! Wir hoffen auf ähnlich viele km wie im letzten Jahr!

Jugend trainiert für Olympia Fußball

Für das Kepler gingen in die Zweikämpfe: Edosa Iyanu (6a), Vladislaw Harcenko (6c), Youssouf Ogondjabi, Arian Fejzaj, Bakari Mweusi (alle 6e), Leano Saggiomo (7a), Noah Wittlinger (7c), Stephan Tsupikau, Mahdi Messlmani, Ahmad Fouani, Albaraa Al Foaouri, Kenan Fejzaj, Joel Woschnik (alle 7d)

Nach langjähriger Abstinenz trat eine Kepler-Fußball-Auswahl mit 13 Spielern aus Klasse 6 und 7 und den zwei Trainern Anton Gamerdinger und Darwin Schimmele (10b) bei Jugend trainiert für Olympia an.
Nach einem Fehlstart gegen das Gymnasium Denzlingen (zwei Gegentore in den ersten 5 Minuten) wehrten sich die Jungs um Spielführer Leano Saggiamo lange tapfer, verpassten aber den möglichen Anschlusstreffer mehrfach. Trotz großem Kampfgeist setzte sich letztlich die spielerische Klasse der Denzlinger durch und führte zu einer klaren 0:4-Niederlage.

Nach ca. 15 Minuten Pause mussten sich die Kepler-Jungs im zweiten Spiel dem favorisierten Team des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Waldkirch stellen. Hier zeigte sich von Beginn an ein Klassenunterschied: Die fast allesamt 2008 geborenen Gegner waren in Sachen Körperlichkeit, Dynamik und Zweikampfführung unseren überwiegend 2009 bzw. 2010 geborenen Kickern deutlich überlegen. Für die meisten unserer Teilnehmer war das Spiel auf Großfeld im Elf gegen Elf Neuland, besonders im zweiten Spiel à 2x25min machte sich der Kräfteverschleiß stark bemerkbar.

Nichtsdestotrotz war's ein gelungener Tag und eine lehrreiche Erfahrung, die bei einer erneuten Teilnahme im nächsten Jahr sicher helfen wird.